It's Time-2-Explore!

Macht mit beim digitalen Experimentierclub 
und lernt in der realen Welt die digitale Welt kennen.

Frei nach dem Motto
Nicht programmieren, sondern ausprobieren
können die Kids bei uns erste Schritte in die digitale Welt unternehmen.

Durch unsere kleinen Projekte lernen 4-7 Jährige die Dinge
in der digitalen und realen Welt zu vergleichen
und eine gesunde Balance zwischen den beiden Welten zu finden.

 

Warum sollten schon kleine Kinder digital unterwegs sein?

Kinder leben im digitalen JETZT!
Sie kennen keine Welt ohne das Internet.
ABER:

Schulen brauchen noch
Zeit sich zu digitalisieren.

Kitas fehlt es schon heute
an Personal.

Um sie zukunftssicher darauf vorzubereiten, haben wir uns daher zum Ziel gesetzt,
sie bei ihren ersten Schritten in diese Welt zu unterstützen.

Was die Kids bei uns lernen

Die digitale Welt mit allen Sinnen erfahren

Wir führen die Kids kindgerecht an die digitalen Themen ihres Alltags heran, ganz ohne Druck und im Tempo der Kids. Dadurch helfen wir bei der digitalen Erziehung, die in der Kita und der Schule nicht geleistet werden kann.

So bekommen eure Kids und ihr die Sicherheit, dass sie im Umgang mit digitalen Medien sicher unterwegs sind und die nötigen Fertigkeiten für die Zukunft lernen.

In unserer Elternfragerunde können Eltern in einem Online-Meeting ihre ganz eigenen Fragen los werden. Das ist ein kostenloses Angebot.

Themen und Methoden - Was erwartet euch bei uns?

Im Vordergrund steht immer der Vergleich zwischen realen und digitalen Dingen.

All unsere Themen werden nach Sinnen sortiert. So gibt es eine nachvollziehbare Ordnung, die die Kids sofort verstehen.

Riechen
Eine reale Blume kann man riechen -
eine Digitale auch?
Schmecken
Welche Blumen kann man essen? Kann man Blumen essen?
Tasten
Wie fühlt sich eine digitale Blume an? Kann ein 3D-Drucker hier helfen?
Sehen
Macht es einen Unterschied, ob man eine Blume auf dem Feld oder auf einem Handy sieht?
Hören
Wie hört sich eine digitale Blume an? 

Scrum
for Kids

Bei der Scrum-Methode werden im ersten Schritt im Team alle Aufgaben, die zu einem Projekt gehören, aufgeschrieben.

Danach darf sich jeder aus den offenen Aufgaben die Aufgabe nehmen, auf die man am meisten Lust hat.

 Die Ergebnisse werden in der Gruppe am Ende der Stunde oder in der nächsten Woche vorgestellt.

Mindmaps
für
zukunftsfähiges Lernen

Mindmaps sind eine hervorragende Methode, auch schon in jungen Jahren ganz viel zu lernen und eigenständig zu behalten, denn jedes Gehirn denkt anders und malen fördert das kreative Denken.

Die Maps benötigen kaum Struktur und können bunt gestaltet werden, ohne Schreiben können zu müssen.

Unsere Angebote für Eltern und Kitas

Für Eltern

HARTE FAKTEN

Ein Projekt dauert 
120 Minuten

15- 20 Euro pro Kind
(je nach Thema des Projektes)

5-7 Kinder in einer Gruppe

Für Kitas

Wir gestalten mit Euch nach Euren Wünschen kleine Projekte mit unterschiedlichem Umfang.

Das kann ein einmaliger Besuch zu einem gewünschten Thema sein oder auch ein längeres Projekt, bei dem wir regelmäßig in die Kita kommen – Stichwort Vorschulprogramm.

Unsere Preise richten sich nach der Größe des Projektes.

Sprecht uns gerne an!

Unsere Social Media Auftritte

Die inhaltlichen Seiten

Auf diesen Kanälen zeigen wir euch unseren Ideen und lassen euch an unseren Geschichten und Erfahrungen teilhaben.

Ihr findet also Beispiele und alles Wissenswerte über unsere Projekte.

Beruflicher Werdegang

Hier könnt ihr sehen, wer hinter der
Time-2-Explore steckt und was wir beruflich bisher gemacht haben.

Unser Team

Wir sind ein Team aus engagierten Menschen, die in der Vergangenheit schon vielen Menschen geholfen haben, die digitalen Zusammenhänge zu verstehen.

Um das Thema
Time-2-Explore für Kids
kümmert sich hauptsächlich
Lena Otte.

Warum gerade Kinder?

Kinder sind unsere Zukunft!

Und sie haben tolle Ideen, die unbedingt gefördert werden müssen trotz Personalmangel in Schulen und Kitas.

Ein Zitat von einem kleinen Jungen aus einem meiner Kurse:

“Wenn Windräder Steckdosen haben, brauchen wir gar kein Stromnetz und jeder könnte dort sein Handy oder sein Auto aufladen”

Dieser Satz beschreibt alles, was nötig ist für mich. Ich möchte Kindern helfen, genau diese kreativen und spannenden Ideen zu entwickeln und sie dabei unterstützen, wie man digitale Dinge für den Alltag sicher und verantwortungsbewusst nutzen kann.

Für uns zählt:

Immer neugierig bleiben.
Jeden Tag etwas Neues lernen.
Die Welt aus den Augen von Kindern zu betrachten, eröffnet ganz neue Perspektiven.

Unsere Ziele

Kindern helfen sich eigenständig in der digitalen Welt zurecht finden

Wir sehen die Herausforderungen, die Kinder in der Zukunft meistern müssen und mit unseren Projekten helfen wir eine gute Basis mit ihnen aufzubauen.

Wir helfen ihnen Dinge kritisch zu hinterfragen, so sind sie bestmöglich für den Einstieg in die digitale Welt gewappnet.

Neugier auf neue Technologien wecken - Ideenwerkstatt

Wir möchten neugierig auf die digitale Welt machen und tun dies in einem sicheren Umfeld, in dem Kinder sich ausprobieren können.

So lernen sie auch ganz automatisch eine gute Balance zwischen der Realität und der virtuellen Welt kennen.

Eigenständigkeit der Kinder durch Mitgestaltung und Mitbestimmung in den Projekten fördern

Die Herausforderungen der Zukunft sind nicht das fakten basierte Wissen auswendig zu lernen, sondern technische Soft Skills zu entwickeln und richtig anzuwenden.

Durch die Mitgestaltung der Kinder an den Projekten lernen sie früh eigene Ideen umzusetzen und diese mit anderen im Team zu erarbeiten.

Kindgerechte Herangehensweise ohne Wertung der Dinge

In den Projekten werden keine Inhalte bewertet. Wir legen großen Wert auf die Gleichberechtigung aller und das Zusammen erarbeiten von Inhalten.

So fördern wir jedes Kind individuell und ermöglichen eine kommunikative und kreative Herangehensweise auf Augenhöhe.

Zusammen gehen wir auf reale Abenteuer
ins digitale Dickicht

Nach oben scrollen