Reinhold Beckmann

Warum nicht jede Abmahnung einen Anwalt braucht

Eine Kursteilnehmerin bekam eine Abmahnung einer Kanzlei. Darin wurde ihr vorgeworfen, dass sie angebliche die Bildrechte eines von ihr verwendeten Bildes verletzte. Daraufhin war die Teilnehmerin sehr aufgebracht und verunsichert. Ich konnte sie im Rahmen eines Kurses jedoch in kürzester Zeit beruhigen und ihr anschaulich erklären, dass sie keine Angst haben müsse die angedrohte Strafe zu bezahlen. Denn zum Zeitpunkt des Downloads aus einem iStock Archiv war ausdrücklich die kostenfreie Nutzung erlaubt. Der Fotograph hatte diese Lizenz erst im Nachhinein in eine kostenpflichtige Lizenz geändert. Dies hatte aber auf die Rechtmäßigkeit der Lizenz der Teilnehmerin keinerlei Einfluss. Nachdem sie den Kurs beendet hatte, hatte ich so geholfen, dass sie sich erfolgreich gegen die Abmahnung eigenständig wehren konnte, ohne weitere Anwaltskosten. So hat sie ihren Fall ganz schnell auf direktem Weg und selbstsicher erledigt.

Was ist für Dich eine gute Weiterbildung?

 Für mich geht es bei einer guten Weiterbildung darum, dem einzelnen Teilnehmenden Sicherheit in der Anwendung, auch für neue Sachverhalte, im Zusammenhang mit der Digitalisierung, zu vermitteln. Reines Faktenwissen über die Themen allein führt jedoch nicht zu dieser Sicherheit. Deswegen muss der persönliche Austausch möglich sein, damit Fragen und Unsicherheiten direkt geklärt werden können. Außerdem muss der Inhalt auf die Bedürfnisse an den Arbeitsplatz des Teilnehmenden abgestimmt sein, damit kein unnötiges Wissen vermittelt wird.

Was sind Deine Kernwerte?

Ich möchte den Teilnehmenden unabhängig von deren individueller Vorbildung auch komplexe Sachverhalte einfach und verständlich vermitteln, damit diese auch in der Praxis angewandt werden. Für mich ist von grundlegender Wichtigkeit für eine gute und nachhaltige Weiterbildung, dass endlich die Teilnehmenden als Ganzes in den Mittelpunkt der Aufmerksamkeit gestellt werden. Nur so wird sichergestellt, dass Mitarbeitende sich mit ihren Aufgaben identifizieren können und sie die Sinnhaftigkeit ihrer Aufgaben erkennen. Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass dieses nur gelingt, wenn dabei der Mensch als Individuum mit all seinen Bedürfnissen und Fähigkeiten betrachtet wird. Deswegen ist eine persönliche Betreuung von höchster Wichtigkeit für mich.

Warum bist Du ein guter Digital Guide?

Durch meine ruhige und geduldige Art kann ich komplizierteste Sachverhalte kurz und prägnant zusammenfassen, sodass sie in jedes gewünschte Praxisbeispiel integrierbar sind. Mein respektvoller und empathischer Umgang, mit den Teilnehmenden zu kommunizieren zeichnet mich hier in besonderem Maße aus. Denn der Schlüssel zu einer gleichberechtigten Entwicklung liegt meiner Meinung nach im Zuhören und dem Teilen von Wissen, denn nur so kann sich Wissen verbreiten und jedem Individuum helfen.

Mein Werdegang

Nach Abschluss meiner juristischen Ausbildung und einer sich daran anschließenden Tätigkeit als Rechtsanwalt, war ich über 20 Jahre in mehreren leitenden Funktionen in der Softwareindustrie tätig. Dort hatte ich die Verantwortung für deutsche und europäische Unternehmensniederlassungen hauptsächlich nordamerikanischer Softwarehäuser für Unternehmenssoftware. Seit mehr als 10 Jahren bin ich nun als beratender Rechtsanwalt, Dozent und Trainer im Bereich IT-Recht und Internetrecht tätig. Die beratende Tätigkeit für mittelständische Unternehmen und IT-Organisationen wird ergänzt durch verschiedene Dozenturen in der Erwachsenenbildung und Firmenschulungen.

Meine Fachgebiete

IT- und Internetrecht
Datenschutz
Medien- und Urheberrecht
Internationales Recht
Internetrecht
Online Dozent

Scroll to Top